Breakfast Club Treffen – Teil 1 – Was ? Ein Treffen ? Was zieh ich nur an ?!

Seitdem ich mich wieder vermehrt auf Twitter rumgetrieben habe, traf ich nach und nach wieder neue und interessante Leute. Und dann die drei. Wir waren alle sofort auf einer Wellenlänge. Grundverschieden in den Lebenssituationen und Beziehungen, aber irgendwie doch immer gleich. Ich freute mich jeden Tag auf das morgendliche Ritual mit “virtuellem Frühstück”, viel Blödsinn und ganz vielen lieben Worten. Naja, und Bilder von tollen Frauen mit wenig Wäsche gab es auch hin und wieder. Ihr wisst ja, dass ich in der Vergangenheit auch mal mit Mädels etwas hatte. Insofern schaue ich mir wunderschöne Frauenkörper auch heute noch gerne an.

Wo war ich ? Ach ja. Frühstück. Jeden Morgen trafen wir uns also zum Frühstück und es dauerte nicht lange bis der “Breakfast Club” gegründet wurde. Der Name war nicht zufällig gewählt, sondern zeigte das Lebensgefühl in dieser kleinen Gruppe. Grundverschieden aber zusammengehörig. Und aus unserem DM-Raum wurde schnell eine Dauer-Einrichtung.

Wir quatschten.

Wir lästerten.

Wir schmiedeten Pläne.

Und lernten uns immer näher kennen.

Und wenn ich sage, dass es bei uns auch mal heiß her ging, dann untertreibe ich.

Ich glaube, dass unsere jeweiligen Partner (so wir denn einen hatten) für Jahre rote Ohren bekommen würden, wenn die wüssten, was in diesem DM-Raum so alles passierte.

 

Und irgendwann kam dann die Idee. “Lasst uns mal treffen.”

Ich war erschrocken. Aber auch neugierig. Und irgendwann überwog bei mir dann doch die Neugierde. Den Mädels erging es wohl ähnlich. Denn das Thema kam immer mal wieder auf den Tisch. Bis Julia uns dann einfach einlud.

“Mädels, ich habe keine Ahnung, ob Ihr das alle ernst meint. Aber… Wenn Ihr mögt, dann kommt mich besuchen.”

Dazu ein Datum, eine Adresse, eine Uhrzeit und die Bitte “doch mit Übernachtungskoffer zu erscheinen”. Wenn man denn kommen wollte.

Danach verlor niemand mehr ein Wort darüber. Jede überlegte wohl, ob sie gehen sollte oder könnte. Auch rein aus organisatorischer Hinsicht. Ich hatte den Gedanken einige Tage später eigentlich schon wieder verworfen.

“Quatsch.”, dachte ich.

“Dann stehst Du im schlimmsten Fall irgendwo in Österreich, weil Julia einen Scherz gemacht hat.”

Aber Julia macht keine Scherze. Nicht, wenn es um solche Dinge geht. Ich googelte die Adresse und kam zu dem Schluss, dass es sich um eine echte Einladung handelte.

“Sag mal, Schatz. Wenn ich übers Wochenende zu Julia fahren würde…. Wäre das ein Problem für Dich ?”, fragte ich Mark also.

 

Oha, ich sehe schon. Ich muss erst einmal vorstellen:

  • Mark ist mein fester Freund – Ihr kennt ihn bestimmt schon aus dem “Interview”
  • Julia betreibt einen Blog, der meinem ähnelt – es geht um Frauen, Männer, Liebe, Sex und Selbstverwirklichung. Julia ist ein kleines blondes quirliges Energiebündel, das man einfach lieben muss.
  • Mimi ist ein paar kleine Jährchen älter als ich, und ist einfach großartig. Brünett, groß und voll von trockenem Humor. Wenn man sie dann etwas näher kennt, offenbart sie auch sanfte Töne und viel Gefühl. Rauhe Schale, weicher Kern.
  • Jey ist der mütterliche Typ. Auch groß und brünett, und mit einem sehr starken Gerechtigkeitssinn ausgestattet. Sie trägt die Kämpfe aus, die ich schon nach 5 Minuten für sinnlos erachtet hätte.

 

“Sag mal, Schatz. Wenn ich übers Wochenende zu Julia fahren würde…. Wäre das ein Problem für Dich ?”, fragte ich Mark also. Er schaute mich kurz an und lachte.

“Anna, es wäre ein Problem für mich, wenn Du nicht das machst, was Du für richtig und wichtig erachtest.”, sagte er mit einem frechen Augenzwinkern.

Okay. Mein Entschluss stand fest. Ich gehe. Verdammt nochmal. Das wird super.

Über rotesuende

Mein Name ist Anna. Ich bin Anfang 30 und lebe ich in einer deutschen Großstadt. Ich bin 1,60 m klein und habe feuerrote Haare, grüne Augen und jeden Menge Sommersprossen.
Dieser Beitrag wurde unter Annas Welt, Erotische Geschichte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Breakfast Club Treffen – Teil 1 – Was ? Ein Treffen ? Was zieh ich nur an ?!

  1. keloph schreibt:

    nettes setting 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Pendolino70 schreibt:

    In dem DM muss ich auch mal einkaufen

    Gefällt 2 Personen

  3. trigon4711 schreibt:

    Guter Anfang, wann gibt es mehr *lechz* 🙂

    Liken

  4. Trichlormethan schreibt:

    Hi, ein sehr schöner Start für die Reihe. 🙂
    Hab ich das richtig verstanden, dass dir diese Geschichte wirklich passiert ist (hab schon ein wenig weiter gelesen)?
    Wenn ja, dann finde ich es erstmal voll cool, wie offen dein Freund ist, das spricht wirklich für ihn. Außerdem finde ich es sehr krass, dass er offensichtlich auf dem Rücken schläft.
    Einen schönen Abend noch 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s