Verbrannte Erde

Wenn es zwischen zwei wichtigen Menschen blitzt, dann spüre ich ich zwar nicht direkt die Hitze, aber der Donner betäubt mich dennoch.

Es blitzte. Ich wusste es erst, als ich den Donner hörte. Zu sehr war ich mit mir selbst beschäftigt gewesen. Als ich das Grollen vernahm, war alles bereits passiert. Ich starrte in die Richtung, aus der es gegrollt hatte.

Da standen sie. Zwei Menschen. Wichtige Menschen. Für mich wichtig.

Nicht nebeneinander. Nicht geeint. Nicht in respektvollen Abstand. Sondern in einem Abstand, als wollten sie nicht einmal dieselbe Luft atmen.

Zwischen ihnen verbrannte Erde. Beide hoben beschwichtigend die Arme. Zu mir. Nicht zueinander. Es hätte nichts mit mir zu tun. Ich solle mich am Besten da raus halten.

Das tat ich. Und jetzt nach Wochen des Hoffen und Bangens, dem vorsichtigen Nachfragen und dem Zusehen, wie weitere tiefe Risse entstehen, möchte ich schreien. Euch anschreien. Euch schütteln. Fragen, was – zur Hölle – da nur passiert sein könnte. Aber es eigentlich gar nicht wissen wollen.

Und wie ein Kind, das einen Elternstreit mitbekommt, möchte ich nur, dass es aufhört.

Und ich ziehe mich zurück. Weiß nicht, wie ich mit Euch umgehen soll. Stelle in Frage. Suche Leichtigkeit. Ich lasse es nicht an mich heran. Jedenfalls rede ich mir das ein.

Ich schaue auf unser Bild. Ich denke, dass ich es entfernen sollte.

 

Manchmal protestiert man laut gegen einen Zustand, der einen belastet.

Und manchmal, indem man einfach die eigentlich konsequente Folgeaktion nicht macht.

*macht nichts* 😑

 

Ich weiß, dass nichts, was ich hier schreibe, irgendetwas ändern wird. Nichts. Und meine Hilflosigkeit macht mich rasend. Wütend. Und gleichzeitig unerträglich ruhig. Ich resigniere.

„Wie gehst es Dir damit?“

Was ich denke:“ Ich hasse es, verfickte Scheiße. Ich möchte schreien, toben, wettern. Dinge an die Wand werfen. Beide an den Ohren ziehen. 

ICH HASSE ES!!!!!!“

Was ich sage: „Ihre Sache. Sie sind erwachsen. 🤷‍♀️“

 

– Ein sehr persönlicher Beitrag. Bitte keine Nachfragen, wenn Ihr nicht wisst, um was es geht. Ich kann, möchte und werde nichts erklären. 

Über rotesuende

Mein Name ist Anna. Ich bin Anfang 30 und lebe ich in einer deutschen Großstadt. Ich bin 1,60 m klein und habe feuerrote Haare, grüne Augen und jeden Menge Sommersprossen.
Dieser Beitrag wurde unter Annas Welt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Verbrannte Erde

  1. keloph schreibt:

    keine erklärung notwendig. frust rauslassen ändert nichts, aber manchmal befreit es.

    Gefällt 1 Person

  2. Christian_who schreibt:

    Was für ein scheiß Situation. ich kenne das, leider.

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Verbrannte Erde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s